Kompetenz fühlt sich gut an.

Bedarfsgerechte Bedienung und effektiver Betrieb am Paderborn-Lippstadt Airport

Auf die nächste Stufe hat NIEWELS die Mess-, Steuer- und Regelungstechnik (MSR-Technik) am Paderborn-Lippstadt Airport angehoben. Die größte Herausforderung war die sukzessive Modernisierung der bestehenden Anlagentechnik bei laufendem Flughafenbetrieb und unter Beibehaltung der vorhandenen Feldgeräte. Nach der Retrofit-Maßnahme befindet sich die Gebäudeautomation wieder in einem topaktuellen Zustand.

Der im Jahr 1969 als Regionalflughafen gegründete Paderborn-Lippstadt Airport hat sich längst einen guten Namen als Charterflughafen gemacht. Jährlich heben rund eine Million Fluggäste zu etwa 40 europaweiten Flugzielen ab. Im Airport-Gebäude haben Reisebüros, Shops und Gastronomie ihren Sitz.

Aufgrund der erreichten Lebenszykluszeit und der Abkündigung des Bestandssystems war die Sanierung der MSR-Technik erforderlich. Neben einer individuellen bedarfsgerechten Bedienebene legte der Flughafen großen Wert auf eine Anlagenverfügbarkeit und einen effektiven Anlagenbetrieb.

Das neue Priva-System besteht aus neun Automationsstationen mit insgesamt 1.416 Datenpunkten. Dabei handelt es sich um 726 physikalische Datenpunkte und 690 kommunikative Datenpunkte via Systemintegration von Drittsystemen über standardisierte Kommunikationsprotokolle wie BACnet, M-Bus und Modbus.

Die Bedienung kann über das überall verfügbare Web erfolgen und ist mit einer Monitoringfunktion ausgestattet. Parallel können bis zu fünf Nutzer gleichzeitig über TC-Operator/TC-Manager auf das System zugreifen. Willkommener Zusatzeffekt: Durch die neue MSR-Technik kann die Energie-effizienz spürbar erhöht werden.