Kompetenz fühlt sich gut an.

Kompakt-BHKW-Module in zwei Krankenhäusern

In den Krankenhäusern St. Ansgar in Höxter und Brüderkrankenhaus St. Josef in Paderborn installierte NIEWELS besonders große Kompakt-BHKW-Module. Beide Projekte hat das Unternehmen komplett geplant und in fünfmonatiger Bauzeit fertiggestellt. Das Brüderkrankenhaus St. Josef erhielt ein BHKW des Fabrikat Sokratherm mit einer thermischen Leistung von 538 kW und einer elektrischen Leistung von 405 kW. Im St. Ansgar Krankenhaus arbeitet nun ein BHKW des Fabrikats 2G mit einer thermischen Leistung von 585 kW und einer elektrischen Leistung von 550 kW. Um die thermische und elektrische Leistung in den Krankenhäusern optimal einspeisen zu können, werden beide Anlagen in eine übergeordnete digitale Mess-, Steuer- und Regeltechnik sowie in die bestehende Leittechnik eingebunden.

 

Die Einbindung in die übergeordnete Leittechnik sowie das Erstellen der Programme übernehmen hauseigene Software-Spezialisten von NIEWELS. Für die optimale Funktion der BHKW-Anlagen hat das Unternehmen im Brüderkrankenhaus St. Josef einen 40.000 Liter großen Pufferspeicher im Außenbereich realisiert. Im St. Ansgar Krankenhaus stellte NIEWELS fünf Pufferspeicher mit je 5.800 Liter Volumen im Kesselhaus auf, die in die Anlagentechnik eingebunden und mit Elektroheizstäbe ausgestattet worden sind. Die Heizstäbe erfüllen eine Doppelfunktion: Im Notfall können sie gemeinsam mit dem Kessel oder mit dem BHKW die erforderliche Gesamtwärme des Krankenhauses abdecken, darüber hinaus generieren sie durch die Vermarktung negativer Regelenergie attraktive zusätzliche Einnahmen für den Betreiber.